Eine der besten Kredikarten

Das Thema Krediktarten ist recht umfangreich. Trotzdem versuche ich mich kurz zu fassen.

Meine Empfehlungen, die ich von Patrik habe, sind:

  1. Die DKB Cash VISA Card (die wir selbst benutzen)
    War lange unter den Reisenden die beliebteste Kreditkarte. Die VISA Card der DKB ist kostenlos und auch für das damit verbundene Konto fallen keine Gebühren an. Wenn eine Karte verloren geht, erhältst Du sie kostenlos erstattet. Mit der VISA Card der DKB kannst du weltweit kostenlos Geld abheben. Die anfallenden Gebühren der ausländischen Banken musst du allerdings bezahlen.

  2. 1plus VISA Card von der Santander-Bank mit weltweitem Tank- und Reiserabatt!
    Sie soll zur Zeit die günstigste Kreditkarte für Reisende sein. Die Karte ist kostenlos, für Kartenzahlungen fallen im Ausland keine Gebühren an und an Geldautomaten kannst du kostenlos Geld abheben. Sogar die Fremdgebühren der ausländischen Banken erstattet dir die Santander (auf Anfrage).

  3. Comdirekt VISA Card

Auch wenn es in Deutschland noch nicht notwendig ist, eine Kreditkarte zu besitzen, sieht das in anderen Länder außerhalb Europas schon etwas anders aus. In Deutschland reicht es, wenn man über eine EC-Karte verfügt. In manchen Ländern allerdings kannst Du mit der EC-Karte deines Kontos nichts anfangen. Trotzdem kannst du meist an einem Bankautomaten Geld abheben.

Die richtige Reise-Kreditkarte
Urheber: sumire8 - fotolia.com

 

Sie sollte aber das Maestro- oder Cirrus-Symbol tragen. EC-Karten mit dem V-Pay-Symbol sind hingegen völlig nutzlos. Ebenso werden Karten von American Express häufig nicht akzeptiert.

EC-Karte mit Maestro-Symbol
EC-Karte mit Maestro-Symbol

 

Doch wozu brauchst du eine Kreditkarte?

  • Mit einer Kreditkarte kannst du weltweit an fast jedem Geldautomaten Geld abheben.
  • In jedem Hotel, Geschäft oder Restaurant, welches Kreditkarten akzeptiert, kannst du bezahlen.
  • Flüge oder Mietwagen können mit Kreditkarten bezahlt werden. Auch Reservierungen in Hotels, Zügen usw. sind möglich.

Eine zweite Kreditkarte ist sinnvoll

Darüber hinaus kann eine zweite Kreditkarte sehr sinnvoll sein. Zu unserer ersten Reise nach Ecuador nehmen wir zwei Kreditkarten mit. Es soll ja nicht unsere letzte Reise sein. Hat man nur eine Kreditkarte kann schon einiges passieren:

  • Deine Kreditkarte könnte gestohlen werden.
  • Deine Bank könnte deine Kreditkarte wegen verdächtiger Transaktionen vorrübergehend sperren.
  • Die Kreditkarte könnte funktionsunfähig werden.
  • Der Geldautomat könnte die Karte einbehalten.
  • Du könntest deine Kreditkarte im Automaten vergessen oder gar verlieren.

Das ist schon Grund genug, eine zweite Kreditkarte mitzuhaben. Doch bitte getrennt aufbewahren! Da wir zu zweit reisen, hat eine Ramona und eine ich.

Bargeld

Euro

Du solltest etwa 100 Euro in bar als Notgroschen einstecken haben, falls mal kein Geldautomat in der Nähe ist. Das soll schon mal am Zielflughafen passiert sein. Das ist alles was du brauchst.

Landeswährung

Die Landeswährung tauschen wir erst ein, wenn wir im Flughafen oder an der Grenze ankommen. Üblicherweise stehen dort etliche Bankautomaten. Doch niemals zu viel Geld einstecken. Es muss nur für ein paar Tage reichen. Sonst ist die Gefahr des Verlustes durch Diebstahl oder anderer Widrigkeiten zu groß. Natürlich solltest du nicht warten, bis das ganze Geld aufgebraucht ist. Auch ein Bankautomat kann schon mal nicht funktionieren ...

Was ist, wenn dir alle Kreditkarten abhanden kommen?

Hier zitiere ich den Text von Patrick:

Falls dennoch alle Geldkarten weg sind, geht davon die Welt nicht unter. Auch für solche Fälle gibt es Lösungen: Wenn du sofort Geld brauchst, sprich andere Reisende in deiner Unterkunft an. Am besten funktioniert das, wenn du deutschsprachige Backpacker findest. Menschen neigen dazu, „ihresgleichen“ zu helfen. Du kannst ihnen versprechen, das Geld später zurückzuzahlen oder du überweist ihnen per Onlinebanking etwas Geld auf ihr Bankkonto (dafür solltest du auf deine PIN und TANs zugreifen können). Falls du ein Paypal-Konto hast, kannst du deinen Helfern das Geld auch auf diesem Wege schicken.

 

Wenn das nicht funktioniert, gibt es eine Alternative. Die ist zwar teuer, aber das spielt in diesem unangenehmen Moment wohl keine große Rolle. Du kannst dir selbst Bargeld schicken, und zwar mit dem Service Western-Union, den es in fast allen Ländern gibt. Dafür gehst du auf die Website WesternUnion.com, meldest dich dort an und überweist per Onlinebanking Geld von deinem Konto auf das Western-Union-Konto. Anschließend bekommst du einen Zahlen-Code, mit dem du dir in jeder Western-Union-Filiale der Welt dein Geld auszahlen lassen kannst.

 

Filialen gibt es in den meisten kleinen und großen Städten – mehr als 500.000 weltweit! Oft sind das nur ganz kleine Schalter mitten in der Stadt. Wo es Filialen gibt, kannst du auf der Western-Union-Website nachlesen. Das funktioniert übrigens auch, wenn du dir nicht selbst Geld schickst, sondern deine Eltern oder Freunde darum bittest. Sie können die Überweisung im Internet ausführen und müssen dir lediglich den Zahlen-Code nennen.

Was muss du beim Bezahlen im Ausland sonst noch beachten?

  • Immer etwas Bargeld in der Landeswährung dabei haben.
  • Die 100€ als Notgroschen sollten nie fehlen.
  • Nimm die Telefonnummer und die E-Mail-Adresse Deiner Bank mit. Das ist sehr nützlich zum Sperren und Entsperren deiner Kreditkarte.
  • Geld, Kreditkarten immer an verschiedenen Orten aufbewahren. Zum Beispiel eine in der Unterkunft und eine im Rucksack.

 

Kommentare powered by CComment